Warum soll die Schule geschlossen werden?

15.03.2012

Konzentration in der Mitte

 

Die Grundschulabteilung St. Ansgar der Katholischen Schule Bremerhaven in Leherheide wird 2016 geschlossen

 

Hildesheim/Bremerhaven (bph) Die Grundschulabteilung St. Ansgar in Bremerha-ven-Leherheide wird zum 31. Juli 2016 geschlossen, nachdem die letzten Schüler die Schule verlassen haben. Das hat der Hildesheimer Bischof Norbert Trelle auf Vorschlag des Vorstands der Stiftung Katholische Schule in der Diözese Hildesheim entschieden. Bereits ab August 2013 werden keine Schülerinnen und Schüler mehr aufgenommen.

PD Dr. Jörg-Dieter Wächter, Vorsitzender der Stiftung Katholische Schule in der Diözese Hildesheim, nennt vor allem drei Gründe für die Schließung: Zum einen ist das Schulgebäude in einem schlechten baulichen Zustand. Der Sanierungsrückstau beträgt nach einem Gutachten rund 1,24 Millionen Euro, die vom Bistum aufzubrin-gen wären. Darüber hinaus bezuschusst der Schulträger die Grundschule mit rund 50.000 Euro jährlich. Außerdem stammen 15 der derzeit 205 Schülerinnen und Schüler nicht aus dem Land Bremen, sondern aus Niedersachsen, auf dessen Gebiet die Pfarrgemeinde teilweise liegt. Nach dem noch geltenden Privatschulgesetz zahlt das Land Bremen für diese Schüler keinen Zuschuss. Dem Schulträger gehen da-durch jährlich rund 47 000 Euro verloren.

 

„Die St. Ansgar-Schule leistet pädagogisch gute Arbeit“, betont Wächter, „aber die Sanierungsnotwendigkeiten sind insgesamt so hoch, dass wir das nicht bewältigen können. Auf dem jetzigen Stand entspricht die Bausubstanz der Schule nicht dem, was wir uns unter einer vorbildlichen katholischen Schule vorstellen.“

 

Die Grundschulabteilung St. Ansgar gehört zur „Katholischen Schule Bremerhaven“, einer Schule in freier Trägerschaft der Stiftung Katholische Schule in der Diözese Hildesheim mit den Standorten Edith-Stein-Schule samt Grundschule Stella Maris in Bremerhaven-Mitte und der Abteilung St. Ansgar in Bremerhaven-Leherheide. Sie ist derzeit zweizügig. Die 205 Schülerinnen und Schüler werden von zehn Lehrkräften unterrichtet. Der in den nächsten Jahren entstehende Personalüberhang wird durch altersbedingte Fluktuation und durch Kooperation mit der Grundschule Stella Maris abgebaut, so dass es nicht zu Entlassungen kommen wird.

 

Das Bistum Hildesheim hat in den vergangenen Jahren auf dem Gelände der Edith-Stein-Schule für sechs Millionen Euro die Grundschule Stella Maris erbaut. Sie bietet mit zwölf Klassenräumen Platz für etwa 300 Kinder und kann dreizügig betrieben werden. Nach dem Einzug der Schüler wurden die ebenfalls stark sanierungsbe-dürftigen katholischen Grundschulen Johannesschule in Bremerhaven-Geestemünde und die Alfred-Delp-Schule in Bremerhaven-Lehe geschlossen.

 

Quelle